Mehr Flexibilität in der Arbeitszeit

Arbeitszeitgesetz jetzt ändern!

Ob mit dem Caravan, Wohnmobil, Zelt oder in einem komfortablen Mietobjekt – Camping in Bayern hat viele Facetten. Es bedeutet Freiheit, Lebenslust und Abenteuer in der Natur. Unsere engagierten Mitarbeiter sind dabei ein elementarer Baustein des „Erlebnisses Camping“. Nur gemeinsam können wir unseren Gästen einen unvergesslichen Urlaub bieten.

Die Wünsche unserer Gäste stehen dabei im Vordergrund: ob Brötchenservice am Morgen, späte Anreise am Abend, kurzfristiger Ersatzteilservice oder die besten Umgebungstipps – um ihnen einen Rundum-Service zu ermöglichen, sind flexible Arbeitszeiten und motivierte Mitarbeiter unerlässlich.

Das derzeit gültige Arbeitszeitgesetz sieht eine tägliche Regelarbeitszeit von acht Stunden vor, die auf maximal zehn Stunden verlängert werden kann, wenn innerhalb eines halben Jahres ein entsprechender Zeitausgleich erfolgt.

Diese starre Regelung kann in vielen Bereichen schnell zum unlösbaren Problem werden, da auf Gästewünsche, krankheitsbedingten Ausfall von Mitarbeitern oder Saisonspitzen nicht flexibel reagiert werden kann. Wir brauchen mehr Flexibilität in der Arbeitszeit für Arbeitnehmer und Arbeitgeber und fordern deshalb eine Umstellung des Arbeitszeitgesetzes. Das heutige System zur Arbeitszeitregelung geht an der Realität vorbei. Mehr Flexibilität in der Arbeitszeit bietet mehr Gestaltungsmöglichkeiten für Arbeitnehmer und Unternehmen. Deshalb liegt sie im gemeinschaftlichen Interesse aller Beteiligten!

Wir brauchen eine Balance zwischen den Erwartungen unserer Gäste, den Flexibilitätswünschen unserer Mitarbeiter und den Erfordernissen in unseren Betrieben. Wir hoffen, dass die Politik baldmöglichst die erforderlichen Korrekturen vornimmt.

Georg Spätling
Präsident Landesverband der Campingwirtschaft in Bayern e.V.